Product Updates

Der Countdown läuft: Moss startet in den Niederlanden

October 28, 2021

Moss ist ab dem 1. November in den Niederlanden verfügbar. Das Berliner Start-up erobert nach etwas über einem Jahr nach dem offiziellen Start in Deutschland nun den europäischen Markt.

Berlin, den 28. Oktober 2021: Die Internationalisierung von Moss nimmt Fahrt auf. Die Ausgabenmanagementplattform für Unternehmen startet offiziell am 1. November in den Niederlanden. Interessenten können sich aktuell und nur für begrenzte Zeit das Launch-Angebot von Moss mit attraktiven Vorteilen sichern. Bereits ein knappes Jahr nach dem offiziellen Start und kaum zwei Monate nach der erfolgreich abgeschlossenen Series A-Extension Finanzierungsrunde kann das Berliner Start-up die internationale Expansion verkünden. Weitere Märkte sind nun zeitnah geplant.

Moss setzt seinen Wachstumskurs fort

Das frische Investment aus der jüngsten Finanzierungsrunde im August nutzt Moss unter anderem, um den europäischen Markt zu erschließen. Zum 1. November ist die ganzheitliche Ausgabenlösung für Unternehmen in den Niederlanden verfügbar. Interessierte Unternehmen können sich jetzt und nur für kurze Zeit das Launch-Angebot von Moss und damit folgende exklusive Early-Starter-Vorteile sichern:

  • Moss 6 Monate kostenlos nutzen
  • 1 % Cashback auf jede Ausgabe im November und Dezember, danach 0,4 %
  • gratis für 6 Monate: digitales Rechnungsmanagement
  • unbegrenzt viele physische und virtuelle Kreditkarten für jede Art von Ausgaben

Digitale Innovation ist in den Niederlanden willkommen

„Wir wissen aus zahlreichen Kundengesprächen, dass sich viele niederländische KMU auf unsere Lösung freuen“, sagt Geschäftsführer und Mitgründer Ante Spittler zum Marktstart in den Niederlanden. „Im niederländischen Markt besteht ein starker Wunsch, Finanzprozesse weiter zu digitalisieren und zu automatisieren. Mit unserer Komplettlösung möchten wir niederländischen Unternehmen helfen, ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen.”

Vom Kreditkarten-Start-up zur Ausgabenmanagementplattform

Moss startete Mitte 2020 zunächst als erste echte Firmenkreditkarte für Start-ups und Tech-Unternehmen in Deutschland. Heute erhalten Moss Kunden neben dem Zugang zu leistungsstarken Firmenkreditkarten mit höheren Limits als solche konventioneller Anbieter eine ganzheitliche Lösung für Unternehmensausgaben. Unternehmen erlangen mehr Freiheit und Flexibilität bei ihren Ausgaben, während Finanzteams und Budgetverantwortliche die volle Kontrolle behalten.

Ein ideales Umfeld für Wachstum

Daan Matthes sieht dem erfolgreichen Marktstart in den Niederlanden optimistisch entgegen. Der erfahrene Head of Sales Netherlands sagt: „Wir treffen hier auf ein innovationsfreundliches Marktumfeld mit zahlreichen digital-affinen KMU und einer prosperierenden Start-up-Szene. Niederländische Organisationen legen traditionell großen Wert auf ein stabiles finanzielles Fundament. Genau das ermöglicht die Plattform von Moss, indem Finanzteams die volle Übersicht in Echtzeit haben und alle Unternehmensausgaben an einem Ort managen.“

Auch konnte David Soos als Country Manager Netherlands für das ambitionierte Vorhaben gewonnen werden. Der ehemalige Director bei Signify, einst Tochterunternehmen von Philips, will nun mit einer klaren strategischen Vision und mithilfe des leidenschaftlichen Teams die geschäftlichen Erfolge des Start-ups vorantreiben: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und darauf, eine ganze Branche, aber eben insbesondere auch ein so vielversprechendes Unternehmen wie Moss aktiv mitgestalten zu können. Mein Ziel dabei ist es, unsere Position auf dem niederländischen Markt langfristig und nachhaltig auszubauen.“

Ab 1. November ist Moss in den Niederlanden verfügbar! Früh dabei zu sein lohnt sich. Sichere dir unter www.getmoss.com/moss-nederland das Launch-Angebot und profitiere von exklusiven Vorteilen.

Über Moss: Moss ist eine technologiegetriebene Finanzmanagementplattform für ganzheitliches Ausgabenmanagement. Kund:innen erhalten hier einen einfachen und sicheren Zugang zu beliebig vielen virtuellen wie physischen Firmenkreditkarten, die höhere Limits haben als solche konventioneller Anbieter. Mithilfe der zugrundeliegenden intuitiven Software können Unternehmen so nicht nur mehr Transparenz und Überblick im Ausgabenmanagement schaffen, sondern auch flexibler agieren, indem jede:r einzelne Mitarbeitende jederzeit handlungsfähig ist. Zudem vereinfachen die digitalen Prozesse zur Erfassung und Freigabe von Rechnungen sowie die automatisierte Buchhaltung mit der DATEV-Schnittstelle die Arbeit insbesondere der Finanzabteilung enorm – Zeitersparnis inklusive! Moss ist dabei made in Germany.

Das FinTech mit Sitz in Berlin arbeitet so seit 2019 mit einem Team aus mittlerweile über 100 Finanz- und Software-Expert:innen an der Ausgabenmanagementlösung. Gegründet wurde das Unternehmen von Ante Spittler, Anton Rummel, Ferdinand Meyer und Stephan Haslebacher.